»The winner takes it all«: Projektseminar zum Deutscspiel-satz-und-sieg-28hen Buchpreis

Das Publikationsprojekt basierte auf einem Seminar, das sich über zwei Semester und insgesamt 8 SWS erstreckt hat, und an dem 18 Studierende des Studiengangs „Deutsch“ sowohl aus dem Master-Studium als auch aus dem Bachelor-Bereich teilgenommen haben. Das Projekt begann im Oktober 2013 mit Seminarveranstaltungen, in deren Verlauf die Siegertexte diskutiert, literatursoziologische Grundlagen wiederholt und auf dieser Grundlage ein Inhaltsverzeichnis für das geplante Buch konzipiert wurde. Die Studierenden haben ihre Projektskizzen im Januar 2014 dem Seminar präsentiert und ein erstes kritisches Feedback zur Konzeption bekommen. In der Schreibphase während der Semesterferien haben die Tielnehmer/innen in ihren Kleingruppen eine Textfassung erstellt, die sie im SoSe 2014 dem gesamten Seminar vorgestellt haben. Die Texte wurden gemeinsam im Plenum diskutiert und kommentiert, um am Ende dieser ersten Redaktionsphase schließlich eine Fassung zu erhalten, die die Projektleiter Ingo Irsigler und Gerrit Lembke zusammen mit zwei Hilfskräften in die endgültige Druckfassung bringen konnten. Das Buch “Spiel, Satz und Sieg. 10 Jahre Deutscher Buchpreis” ist im Oktober 2014 bei Berlin University Press erschienen.

Projektpräsentation auf der Frankfurter Buchmesse

Durch die Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels hatten wir auf der Frankfurter Buchmesse die Gelegenheit, das Buch am 09.10.2014 im Paschen Literatursalon vorzustellen. Dort stellten Gerrit Lembke, Lara Schwanitz und Simon Hansen, gemeinsam mit Claudia Paul und Philippe Genêt vom Börsenverein das Buch “Spiel, Satz und Sieg” vor.

Kooperationen

Das Projekt wurde von PerLe (Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert sowie vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels unterstützt.

Die Projektleiter

Dr. Ingo Irsigler: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Neuere deutsche Literatur und Medien der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; Projekt ›Vorlesung mal anders‹; Arbeitsschwerpunkte: Zeitgeschichte in Literatur und Film; Publikationen (Auswahl): (Hg. mit Christoph Jürgensen) Nine Eleven. Ästhetische Verarbeitungen des 11. September 2001. Heidelberg 2008; (Hg. mit Daniela Langer u. Christoph Jürgensen): Zwischen Text und Leser. Studien zu Begriff, Geschichte und Funktion literarischer Spannung. München 2008; (Hg. zus. mit Gerrit Lembke u. Willem Strank): Actionkino. Moderne Klassiker des populären Films. Berlin 2014.

Gerrit Lembke, M.A.: Doktorand am Institut für Neuere deutsche Literatur und Medien der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; Projekt ›Vorlesung mal anders‹; Arbeitsschwerpunkte: Kriegsliteratur im Dritten Reich, Gegenwartsliteratur, populärer Film; Publikationen (Auswahl): (Hg.) Walter Moers’ Zamonien-Romane. Vermessungen eines fiktionalen Kontinents. Göttingen 2011; (Hg. zus. mit Christian Demandt): Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft 63 [2014]; (Hg. zus. mit Ingo Irsigler u. Willem Strank): Actionkino. Moderne Klassiker des populären Films. Berlin 2014.

 

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS